News

Neuigkeiten über uns, den Natursteinpark Tübingen, das Natursteinrecycling und so weiter auch aus Presse, Radio, Fernsehen und dem World Wide Web. Der Vollständigkeit halber werden wir hier auch Stück für Stück ältere Beiträge einstellen, mit dem Ziel hier eines Tages eine Art Archiv geschaffen zu haben - und da gibt es eine Menge. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Natursteinpark kann weiter geöffnet bleiben

Mit verhältnismäßig einfachen aber wirksamen Verhaltensregeln und organisatorischen Neuregelungen konnte das Risiko sich beim Besuch des Natursteinparks Tübingen anzustecken auf quasi Null gesenkt werden. Man muss sich nur (!) an die empfohlenen Vorgehensweisen halten! Bitte lesen Sie hier weiter:

Mehr

 

Planungsrechtliche Vorraussetzung sollen geschaffen werden

Für den Umzug innerhalb des ehemaligen französischen Militärgeländes von Munitionslager zu Schießbahnen wird nun der Bebauungsplan aufgestellt und die Öffentlichkeit, Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange beteiligt.

Mehr

 

Neue Hoffnung nach gemeinsamer Pressemitteilung von Stadtverwaltung und Regierungspräsidium Tübingen

Der Natursteinpark Tübingen kann eventuell doch erhalten bleiben. Die zuständigen Behörden unterstützen eine interne Verlagerung des Betriebs auf dem Gebiet des ehemaligen Munitionslagers Schindhau. Ein Bebauungsplan soll aufgestellt werden aber noch sind viele Fragen offen.

Mehr

 

Hoffnung für Natursteinpark nach Anfrage von Landtagsabgeordneter Haller-Haid

Auf eine mündliche Anfrage der Tübinger SPD Landtagsabgeordneten Rita Haller-Haid bzgl. des Verbleibs des Natursteinparks Rongen im Schindhau in Tübingen, gab es in der Sitzung des baden-württembergischen Landtags am 18. Februar eine Hoffnung machende Antwort des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur. Zentraler Satz: "Hinsichtlich der Frage der Umwandlung von Wald ist das MLR zuversichtlich, dass das Regierungspräsidium eine tragfähige Lösung finden können wird."

Mehr

 

Liebeserklärung Tübinger Künstler für den Erhalt des Natursteinparks

Über 30 Tübinger Künstlerinnen und Künstler verwandelten das ehemalige Munitionslager Schindhau in ein riesiges Kunstobjekt. „Er soll nicht sang- und klanglos verschwinden“ war das Motto des Tages. Gemeint war damit der von der Schließung bedrohte Natursteinpark Tübingen. Die Resonanz war riesig.

Mehr

 

Geschäftsführer und Mitarbeiter über soziales Engagement, Natursteinrecycling und Zukunft des Natursteinparks

In einem Bericht des Lokalradios Wüste Welle reden Geschäftsführer Manuel Rongen und Marketingmitarbeiter Oliver Kiefer über das tägliche Miteinander, Entstehung des Natursteinparks, politische Aspekte ihres Wirkens und mögliche Zukunftsszenarien des von der Schließung bedrohten Betriebs.

Mehr

 

Gemeinderat weist Fläche im Neckartal aus

Der Tübinger Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit beschlossen, dem Natursteinpark Rongen eine Ausweichfläche im Neckartal an der B27 neben dem Baumarkt Hornbach anzubieten. Für Geschäftsführer Manuel Rongen nach der erfolglosen Prüfung von 150 möglicher Alternativstandorte "die letzte Hoffnung" aber noch gibt es viele offene Fragen.

Mehr

 

Landtagsabgeordneter unterstützt Natursteine Rongen

Der Tübinger Landtagsabgeordnete der GRÜNEN Daniel Lede Abal setzt sich für einen Verbleib des Natursteinparks im ehemaligen Munitunslager Schindhau ein.

Mehr

 

Wissenschaftliche Untersuchung potentieller Ausweichflächen für Natursteine Rongen

Nachdem die bisherige Suche nach einem neuen Standort für den Natursteinpark Tübingen erfolglos war, bekommen Manuel Rongen und sein Team nun auch Unterstützung der Hochschule für Fortwirtschaft Rottenburg. In einer studentischen Forschungsarbeit wurden weitere in Frage kommende Standorte für einen Umzug des bedrohten Tübinger Betriebs identifiziert.

Mehr