CO2-Bilanz Vergleich Natursteine Kurzform
Bachelorarbeit "CO₂-Bilanz von neuem und wiederverwendetem Naturmauerstein"

Gebrauchte Natursteine und Klimaschutz

Beeindruckende Ergebnisse einer Forschungsarbeit an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg von Michael Vötsch

Was einem der gesunde Menschenverstand eigentlich schon lange sagt, wurde jetzt auch wissenschaftlich nachgewiesen: Die Verwendung von gebrauchten Natursteinen ist Klimaschutz pur.

Eine Forschungsarbeit an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg zeigt: für die Bereitstellung im Baustoffhandel von chinesischen Mauersteinen werden 69 Mal mehr (!) klimaschädliche Treibhausgase freigesetzt als für die Bereitstellung von gebrauchten Natursteinen. Im Vergleich des gebrauchten, wiederverwendeten und des neuen baden-württembergischen Naturmauersteines, weist der neue Naturmauerstein aus Baden-Württemberg noch ein fast 5 Mal höheres Treibhauspotenziel als der gebrauchte Naturstein auf.

Zugespitzt formuliert bedeutet das, dass der Natursteinpark Tübingen den Austoß von bis zu 5.900 Tonnen klimaschädlicher Treibhausgase pro Jahr verhindert. Das entspricht dem Klimaschutzeffekt von 529 Hektar Wald.

Die genauen Ergebnisse, Zahlen und Schlussfolgerungen in Kürze finden Sie hier.

Die gesamte Bachelorarbeit können Sie hier anschauen und runterladen.